Donnerstag, 29. November 2012

Bloggertreffen: Let's be more than bloggers, let's be friends

Am Wochenende stand wieder eines unserer beliebten Bloggertreffen in Düsseldorf an. Es verschlug uns ins Sausalitos, wo wir die Happy Hour ausnutzten und unsere Bäuche voll schlugen. Der Kellner hatte ganz schön viel zu tun, immerhin waren wir 17 Mädels auf einen Haufen. Zum Glück war sich ein Großteil, was das Essen betraf, einig: Cheeseburger. 
Wir hatten uns viel zu erzählen, saßen einige Stunden beisammen am Tisch, lachten und tauschten uns aus. Ein großes Wichteln gab es auch noch und obwohl wir noch nicht einmal Dezember hatten, gab es bereits Geschenke. Eine Goodiebag gesponsert von Deichmann mit einem süßen Täschchen und dem neuen Parfüm von Halle Berry Closer. Es riecht übrigens sehr gut! Die liebe Lydia war dann noch so süß, alles in süßes Weihnachtspapier zu verpacken. Es war ein toller Tag und ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen!

 






 

Montag, 26. November 2012

Oper: Carmen & Outfit

Gestern schlug es mich mal wieder in die Oper und zwar in Carmen. Da mein bester Freund Geburtstag hatte und auch ein großer Anhänger der Oper ist, hatte ich ihm die Karten zu diesem Anlass geschenkt. Für die, die Carmen nicht kennen: Es handelt sich um eine Oper in vier Akten von Georges Bizet aus dem Jahre 1875. Im ersten Akt lernt man die Arbeiterinnen einer Zigarrenfabrik kennen, darunter auch Carmen. Sie umgarnen die Soldaten, die ihrem weiblichen Charme erliegen. Carmen hat es auf den jungen Soldaten Don José abgesehen. Kurz daraufhin entsteht ein Streit unter den Damen, bei dem Carmen beteiligt gewesen sein soll und jemanden schlimm verletzt hat. Ausgerechnet José muss sie verhaften. Als sie ihn dazu überredet, sie aus Liebe laufen zu lassen, wird er selbst verhaftet. Sie wartet auf ihn, bis er entlassen wird. Nach ihrem Wiedersehen folgt eine Szene, bei der José's Vorgesetzter der attraktiven Carmen schöne Augen macht. Von Eifersucht gepackt ersticht José ihn mit seinem Schwert. Er muss nun in ständiger Flucht vor dem Gesetz leben. Er findet bei den Zigeunern und Schmugglern einen Unterschlupf und kann so auch bei seiner geliebten Carmen sein. Die vergisst ihn allerdings schnell, als sie auf den Torero Escamillo trifft. Kurzum stirbt sie am Ende, weil José sie nicht mit diesem anderen Mann leben lassen will und ersticht sie.
Die Deutsche Oper am Rhein hat eine wirklich tolle Inszenierung eingefädelt. Die Oper ist nicht wirklich traditionell, aber auch nicht sehr modern gehalten. Sie ist die goldene Mitte. Die Kostüme waren mit viel liebe zum Detail bestickt und auch die Tanzeinlagen waren sehr gut durchdacht. Eine tolle Oper, die ich jedem nur empfehlen kann. Viele Stücke, aus dieser Oper, kennt ihr sicherlich auch vom Hören - es ist euch nur vielleicht noch nicht bewusst, dass sie aus Carmen stammen.


Nun zu meinem Outfit. Da wir gestern auch noch ein Bloggertreffen hatten, worüber ich euch demnächst auch noch berichten werde (es sei gesagt, es war mal wieder super!), musste ich etwas finden, dass zu beiden Anlässen passte. Meine Wahl viel auf meine neue Highwaist-Shorts von Ann-Christine mit Blumenornamenten und einer weißen Bluse mit goldenen Pailetten. Da es in der Oper nicht gerade fotografierfreundlich belichtet ist, sind die Fotos nicht so wie sonst. Wir mussten u.a. mit Blitz arbeiten un dich mag das ja gar nicht. Aber ihr seht so wenigstens das Outfit. Es muss in der Oper auch nicht immer ein Kleid sein finde ich. Es kommt natürlich auch auf die Oper an. In Düsseldorf sind die meisten jetzt nicht soooo elegant unterwegs, da wirken die, die längere Kleider tragen schon etwas aufgetakelt. Darum wähle ich in Düsseldorf immer ein gutes Mittelmaß.





Shorts/Blouse - Ann-Christine // Bag - Vintag // Shoes - ModeQueen
Cheers!

Mittwoch, 21. November 2012

Bikerjacket and Bikerboots

//Heute gibt es mal wieder ein Outfit of the day für euch. Die Temperaturen sind ja zur Zeit ganz angenehm, auch wenn die Regenwolken die Stimmung gut vermiesen. Trotzdem ist es "warm" genug, um wieder meine rote Bikerjacke rauszuholen. Ihr habt sie eine Zeit lang ziemlich oft zu Outfits gesehen. Ich mag die Jacke einfach sehr gerne. Leider soll es ja von nun an stetig kühler werden, weshalb wohl mein Parka mein neuer bester Freund wird. 
Das Oberteil habe ich vor gefühlten Ewigkeiten von Tom Tailor bekommen. An dieser Stelle noch mal ein liebes Dankeschön. Dazu gab es auch noch einen Pullover. Ich habe mir fest vorgenommen ihn euch demnächst in einem Outfit zu zeigen. Die Sachen hatte ich zwar schon öfter an, aber irgendwie kam ich nie dazu, auch Fotos davon zu machen. 
Die Boots sind von Ann-Christine. Ich liebe ja solche Schuhe und habe sie mir sofort gekauft! Glücklicherweise gab es meine Größe noch, die verkaufen sich nämlich richtig gut, wie ihr euch sicherlich denken könnt.

//Today I'm gonna show you my outfit of the day. The temperature is pleasent so I could wear my lovely red biker jacket. You may see it in many outfitposts. I love this jacket. Unfortunately the wheather is to be cooler the next days, so I think that my parka will be my new best friend. I got the top from Tom Tailor. I got it a few weeks ago and I want to say thank you again! I got also a great pullover which I have worn very often, but never took a picture of. I'm gonna show it to you soon. My boots are new and from Ann-Christine. I love such boots and I just had to buy them. 




Bikerjacket - No Name // Leatherleggings/Boots/Hat - Ann-Christine // Top - Tom Tailor
 

Montag, 19. November 2012

New Shoes and a Fotoshoot

//Letztens klingelte mal wieder der Postbote an meiner Tür und überbrachte mir meine neuen Schuhe! Bekommen habe ich sie netterweise von MQ23! Ich hatte mir ja mal die roten Sneaker Wedges von dort bestellt. Ihr erinnert euch? Wenn nicht dann schaut euch diesen Post an: klick! Die Stiefeletten sehen super aus! Die Bestellung kam nach nur einem Tag an, sehr gut verpackt, mit Schuhkarton. Für den Preis ist die Verarbeitung der Schuhe echt gut! Ich kann mich zumindest nicht beschweren. Man kann sehr gut darin laufen - natürlich muss man sie etwas einlaufen, aber das kriege ich schnell hin. Ich liebe sie auf jedenfall und sie werden öfters ausgeführt werden. Ich mein hallo? Da sind Nieten dran! Ist ja wohl bei jemanden wie mir selbstverständlich und falls ich die Absätze mal abgelaufen habe: Kein Problem! Es wurden direkt Ersatzabsätze (also diese Plastikplatten unten am Absatz) mitgeschickt. Finde ich super, weil das die wenigsten Shops machen. Zumindest kenne ich kaum welche. 

Am Samstag hatte ich sie dann auch zu einem Fotoshooting mit dem lieben Armen an. Wir haben uns in Düsseldorf getroffen und erstmal nur eine Kulisse genutzt. Wir hatten eine Menge Spaß und am Ende waren wir noch was essen. Ich finde die Ergebnisse der Fotos echt schön! Wir hatten auch Glück, dass wir uns relativ früh getroffen und somit noch Sonne hatten. Zwei Stunden später zogen nämlich schon die grauen Wolken auf. 



//The onlineshop MQ23 has sent me shoes. I am so in love! They are so great as you can see! And hello? Studs! The quality in order to the price is very good. The package arrived only one day after ordering them. I had bought some shoes of this shop a few months ago. Some of you may remember my red sneaker wedges? No? You can see them here: klick!
If you want to buy my new shoes you can get them here on Amazon.

On saturday I had a fotoshoot with Armen. We went to Düsseldorf and only used one location. We had luck with the wheather. It was shiny and after we had lunch it started to rain. We were very lucky that our shooting was already over then. 






Links eine zufällige Momentaufnahme.


Coat - New Yorker // Top/Skirt - Ann-Christine // Necklace - DIY // Tights - Primark // Shoes - MQ23 (Amazon)

Samstag, 17. November 2012

David Garrett Rock Anthems 2012 in Oberhausen


13.11.2012. Eine große Menschenmasse wartet vor der König Pilsener Arena auf die Öffnung der Pforten. Die Mitarbeiter sehen mitleidig in die Gesichter der frierenden Gäste, erweichen ihr Herz und lassen sie rein. Ein Ansturm folgt. Nicht etwa auf die Garderobe, sondern auf den merchandising Stand. Programme, CDs, T-Shirts - all das wird erfolgreich unter das Volk gemischt. Knabbereien, Getränke - wie im Kino. Es heißt noch etwas warten, bis die Türen zur Halle geöffnet werden. Geduldig stehen die Leute in Reihen an. 3,2,1 - es geht los. Auf die Karte starrend und fast stolpernd gehen die Gäste die Treppe hinab. Wo sitze ich? Fragen sie sich. Ich steuere direkt auf Block 1 zu, schleiche mich an den Servicekräften vorbei und muss mich damit abfinden, auf einem Klappstuhl zu sitzen. Die Plätze in der Mitte sind eigentlich Stehplätze, darum wurden Klappstühle, als komfortabel genug angesehen. Für sein Geld kriegt man eben doch was. Ein roter Vorhang umhüllt die Bühne. Mit leuchtender Schrift kann man Rock Anthems lesen. Dank einiger Gäste, die ihre Plätze nicht finden, oder einfach keine Uhr tragen, verspätet sich die Show um wenige Minuten. Endlich sind Orchestermitglieder zu sehen, die unbemerkt auf die Bühne schleichen. Dunkelheit. Überall sieht man Lichtstrahlen die kreuz und quer durch das Publikum gefahren werden. Fragende Gesichter. Wo ist er? Steht er gleich neben mir? - Fragen sich viele. Das Lied Welcome to the Jungle von Guns N' Roses wird angespielt. Der Vorhang steht. Nach fast einer Minute endlich der erlösende Fall und David Garrett steht auf einem hoch gefahrenem Podest, um ihn herum ranken sich Blitzäste. Ein Einstieg mit Wow-Effekt. Dazu nicht genug. Auf der Bühne stehen noch vier Tänzerinnen im hautengen Outfit, die sich komischen Verrenkungen aussetzen, die angeblich als Tanz zu identifizieren sind. Diese vier Damen tauchen während der Show noch öfter auf. Leider überzeugen sie nur in einer einzigen Performance und zwar zu der von David Garrett's gecoverter Version von Sandstorm. Mit einem Ganzkörperanzug wurden ihre akrobatischen Züge an die Leinwand projiziert und gekonnt in Szene gesetzt. Sie scheinen auf Hochhäusern zu stehen und als David Garrett sich wieder in die Mitte hinspielt, setzen sie einen Sprung an, der sie vom Hochhaus fallen lässt. Ein gelungener Effekt und Einsatz der Tänzerinnen. Leider auch der Einzige. Bei ihrem Tanzdebüt zu 1000 Pipers erinnerten sie einen nämlich eher an das legendäre Musikvideo von Hit Me Baby One More Time. Ein Schottenrock, der eher als Gürtel durchgehen könnte, Kniestrümpfe, weißes Oberteil mit Krawatte und Zöpfchen. Damit nicht genug. Das Tanzbein wurde geschwungen und die Unterwäsche war nun kein Geheimnis mehr. Unnötig und unpassend für einen David Garrett. Bei ein, oder zwei Liedern, wäre so eine Showeinlage ganz nett zur Untermalung gewesen. Allerdings kamen sie zu gehäuft vor, teilweise zu Liedern, bei denen sie überflüssig waren und eher den Fokus von der Musik nahmen, da man sich erstmal für die Kostüme fremdschämen musste. Davon abgesehen, dass die Choreografien dürftig waren. Für die nächste Tour ließe es sich gut auf sie verzichten. So würde der Fokus auch wieder mehr auf die Musik gelegt.



Ich mein ich saß etwa dort, wo ihr die Markierung sehen könnt. Vielleicht auch etwas weiter vorne. Auf jedenfall ist der Block richtig. Die Fotos wurden mir übrigens netterweise von der DEAG zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für die vielen Mühen!

Apropos Musik. Dank übertriebener Lichteffekte geriet sie leider etwas in den Hintergrund. Wer weiter vorne saß wurde oft geblendet. Die große Leinwand wurde häufig für diverse Effekte genutzt. Bei Fuliculi Fulicula wurde werfendes Konfetti dargestellt, bei Yesterday ein Fotoalbum aufgeklappt mit intimen Fotos aus David Garrett's Kindheit, natürlich datiert. Ganz nett, aber die Gäste die weiter hinten sitzen mussten, hätten es wohl bevorzugt, wenn auf der Leinwand nur die Bühne und David selbst gezeigt worden wäre. Dies wurde natürlich öfter gemacht, teilweise auch auf eine süße Art umgesetzt. Bei Leningrad in etwa wurde ein Schloss mit fallenden Schneeflocken dargestellt - später näher herangezoomt und die Tür geöffnet, wohinter das Bild von David auf der Bühne spielend erschien. Nicht nur mit Lichteffekten wurde wenig gespart, sondern auch mit Feuer. Ab und an wurden Flammen empor gestoßen, oder ein kleines Feuerwerk veranstaltet. Kurzum, es wurde so viel auf Show und Schnick Schnack gesetzt, dass man sich oft in ihnen verlor und die Musik mehr und mehr in den Hintergrund geriet. Wenn man es von David nicht besser wüsste, könnte man meinen, er würde von seiner Musik ablenken wollen. Gerade die steht bei David Garrett aber im Fokus. Man lauscht ihm und seiner Busch Stradivari gerne und dafür bezahlt man. Showeinlagen wie David, schwebend im Konzertsaal zu Smells Like Teen Spirit sind bestaunenswert und nett zu sehen. Allerdings sollte man den schmalen Grad zur Übertreibung nicht überschreiten und genau dies war leider der Fall. Unterhaltung war schon durch seine komischen Anekdoten genug gegeben. Zu einem senitmentalen Lied sein Team vorzustellen und auch Danke zu sagen ist auch sympathisch. Eventuell könnte man ihm auch das Video seiner James Bond Qualitäten anrechnen, wenn es nicht mit willkürlichen Action-Szenen geprägt wäre - an dieser Stelle frage ich mich, warum man bei diesem kleinen Filmchen nicht einfach eine Story gemacht hat, in der jemand David Garrett's Stradivari stiehlt und er sie sich ereignisreich wieder beschafft.
Showeinlagen, die eher an Konzerte von den Popdiven erinnern, passen nicht zu David Garrett. Die Zuschauer interessieren sich auch nicht für untalentierte Tänzerinnen, sondern für den talentierten Geiger und seiner Band. Eine tolle Stimmung erreicht er bei seinem Publikum schon durch die Auswahl seiner Stücke und seiner Bühnenpräsenz. Bei We Will Rock You ist es sofort dabei, klatscht in die Hände und hat seinen Spaß. Da braucht man keine pulsierenden Lautsprecher auf der Leinwand, sondern vielmehr eine Sequenz bei der das Publikum selbst reflektiert wird, wie es mitagiert und danach ein Schwenker zurück zu David, damit die Leute von weiter hinten, mehr von ihm zu sehen bekommen. David Garrett sollte wissen, dass seine Fans seinetwegen und wegen seiner Musik dort sind. Da braucht er sie mit solchen Einlagen nicht noch mehr zu überzeugen. Den Spaß hat man dort auch mit weniger. Er sollte sich vom Stil her vielleicht lieber mehr an seine Klassikkonzerte orientieren und nicht versuchen, einen zu sehr auf Rockstar zu machen. Wie gesagt, einige Einlagen waren echt gut durchdacht und auch interessant, aber es war einfach zu viel. Back to Basics kann ich da nur sagen. Die Fans würden es auch mit weniger toll finden. Meine zwei großen Highlights waren übrigens die Beethoven Scherzo - auch wenn mir die Aufgreifung seiner Anekdote, dass er als Kind mit einem Füllfederhalter dazu dirigiert und die Wände ruiniert hätte, mit ständiger Einwerfung von Tintenkleckser auf der Leinwand, eher störend erschienen - und die Variation eines Themas von Corelli im Stile von Tartini. Ich bin und bleib eben doch ein Klassikfan und wenn ich wieder ein Konzert von David Garrett besuchen sollte, wird es wohl eher ein Klassikkonzert werden, auch wenn die Tickets da viel teurer sind...



Wer noch mehr Eindruck haben möchte, kann sich auf NDR ein Video aus seiner Show in der O2-World anschauen.

Donnerstag, 15. November 2012

Zwischen Alltag, Konzerten und Gewinnen...

//Kurze Tage, viel zu tun. Worüber soll ich da bloß bloggen? Zumindest frage ich mich das die letzten Tage. Neben Uni und Alltag bin ich wieder fleißig am Schreiben. Passend dazu muss ich euch gleich mal von meinem Gewinn erzählen. Ich habe nämlich bei der lieben Sonja ein Überraschungspaket gewonnen. Heute kam das gute Päckchen an und enthalten war erstmal ein ganz lieber Brief, mit einer süßen, selbstgemachten Zeichnung. Ich finde so etwas toll, weil es dem Brief eine gewisse Note verleiht. Sonja, wenn du das gerade liest möchte ich dir noch mal Danke sagen! Du kannst toll zeichnen ;)
Enthalten war Schminke, was man als Frau immer gebrauchen kann und über die ich mich sehr gefreut habe, Nagelsticker samt Nagelfeile - die Feile passt perfekt in die Handtasche und darf mich für Notfälle begleiten - Magnete und, der Grund, warum ich den Gewinn erwähne: Da ich ja wieder eine Schreibphase habe füllen sich die Seiten meines kleinen Notizbüchleins. Erst gestern dachte ich mir noch, dass ich so langsam ein Neues bräuchte und tadaaa: Sonja hat mir ein ganz süßes Notizbuch von Esprit beigelegt! Einfach Perfekt! So viel zu meinem Gewinn. Süß und liebevoll verpackt, eben ein Geschenk für treue Leser.

//Short days and much to do. What shall I blog? After going to uni and working I started to write again. Well, now I have to tell you about my great win from lovely Sonja. I didn't know what I had won! It was a surprise and today I got a little package with sweet things. First of all she wrote me a cute letter with a great drawing. She is really good in this! Thanks again Sonja! There was also some make-up in the package, which a woman can always use, nail sticker and a nail file - which is perfect for my bag - lodestones and the reason, why I'm mentioning this win: As I've mentioned before I started to write again and the pages of my notebook are getting filled. So yesterday I just thought that I need a new one and tadaa: Sonja has sent me a cute notebook from Esprit! Perfect!







//Moment, da war ja noch was. Achja, ich war auf einem Konzert diese Woche und zwar war ich bei David Garrett. Ich kam mir ja etwas als Rarität vor, da meine Altersgruppe nicht ganz so groß vertreten war. Zumindest habe ich nicht viele gesehen. Vielleicht gab es irgendwo eine hippe Ecke, die mir als nicht hippe Person vorenthalten wurde. Ich weiß es nicht. Wie ich das Konzert fand werdet ihr die Tage nachlesen können. Wer noch ein Konzert vom Herrn Garrett demnächst besucht, dem kann ich nur empfehlen sich keine 10 Meter an betrunkenen Frauen zu nähern. Die pöbeln nämlich gerne rum und denken, sie wären die Besten und könnten bei ihm landen. Habe sogar mitbekommen, wie welche das Hotel aufsuchen wollten. Da habe ich mir wirklich gewünscht, dass mein Bus doch etwas früher käme...

//Wait, there was another thing. Ah right, I've visited a concert of David Garrett. I thought that I was a rarity. Haven't seen many people in my age. It could also be so, that there was a really cool place for cool people and that it was denied for not cool people like me. I don't know. How I think about the concert you can read soon. Who is to be visiting a concert of Mr Garrett should not approach to drunken women. They like to swear and are thinking, that they are the best and could be with him. I also have listened a chat between some girls, who wanted to drive to his hotel. I just wished, that my bus would have come earlier....


Dienstag, 13. November 2012

Bambi 2012 - Fashion Night bei P&C

//Ihr habt ja mein Outfit zur Bambi Fashion Night bei Peek&Cloppenburg in Düsseldorf schon sehen dürfen. Nun möchte ich euch aber mehr zum Event erzählen. Bei der Show wurden diverse Abendgarderoben in verschiedenen Variationen vorgeführt. Das ganze Spektakel wurde von Frauke Ludowig persönlich moderiert und auch einige andere Gesichter wie Sara Nuru, Thomas Rath, Amelie Klever und Birgit Schrowange waren zu Gast. Es wurden größtenteils nur Kleider vorgestellt. Für die Männer gab es nicht sehr viel Auswahl. Schlicht gehaltene Anzüge und kaum farbige Akzente. Ravi und ich dachten uns sogar: Haben die gerade wieder dasselbe an? Bei den Damen war leider kaum etwas für meinen Geschmack dabei. Es gab so zwei Favoriten meinerseits, die ich auch wirklich so tragen würde. Ansonsten waren mir viel zu viele Kleider aus Satin dabei. Ich finde einfach diesen Stoff mittlerweile irgendwie out.Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich irgendwo ein dunkelblaues Satinkleid von meinem ersten Gesellschaftsball noch rumliegen habe. Gut, da war ich aber auch erst 16. Es sei mir verziehen.
Farblich war es bei den Damen etwas aufregender, Schwarz, Rot, Grün und auch Goldglitzer durften mit Präsenz glänzen. Die Stoffe - bis auf das Satin - sind gut gewählt. Egal ob kurz, oder lang, es war alles dabei. Der Preis ist übrigens nicht zu toppen! Die Kleider gibt es unter 200 Euro! Wer noch was für eine Hochzeit, oder Ähnlichem braucht. Für einen besonderen Tag investiert man ja auch gerne und ich habe nach der Show die ein oder andere Dame gesehen, die eins der Kleider anprobiert hat. Im Großen undGanzen kann ich nur sagen, dass, obwohl mein Geschmack nicht stark getroffen wurde, es ein toller Abend und eine tolle Show war - mit netten Leuten, Sekt, Essen und einer Liveband. Besser kann man es doch nicht machen! An dieser Stelle noch mal ein großes Lob an P&C! Ich finde die Idee, so etwas anlässlich des Bambis zu machen, einfach super!
 //As you saw in my last post I've visited the Bambi Fashion Night at Peek&Cloppenburg in Düsseldorf. It was a great fashion show where they have shown beautiful prom dresses and suits. Well they hadn't got many suits so we sometimes thought: huh? Isn't he wearing the same as five minutes ago? Always the same colours and nothing special. We had the opposite for women. The dresses were long or short, red, green, black - with glitter and no glitter. Anything you can imagine. I didn't really like the dresses with satin. I just think that it's out. I have to say that I have a dark blue dress in satin which I was wearing at my first prom. But I was 16 so forgiveness for me. Even though it was a great evening with great people, food, drinks and music. There was a band and the guys were really cool! People even started to dance. The price is also very good. The dresses are available under 200 euros and for this design and quality it's totally okay. Now I'm gonna show you some dresses I really liked and my favorite! It's such a great dress! Oh I think I'm in love! 









//Dieses Kleid hat es mir so dermaßen angetan! Das ist mein absoluter Favorit! Toller Schnitt, sehr schöne Details und einfach nur Wow! Ich mag die dezente Spitze vom Unterkleid und Pailetten an der Brust als Hingucker! Einfach nur ein tolles Kleid, welches ich sehr gerne im Schrank hängen haben würde!  

//THIS is the amazing dress I was talking about! I'm so in love! Isn't it beautiful? I like the lace and the fact that it is sequined. I wish it would be hanging in my wardrobe!



//Ich hatte ja oben erwähnt, dass es viel Glitzer gab, was ich sehr gut finde. Ich mag Glitzer zur Zeit sehr gerne, vor allem wenn es in die Goldrichtung geht. Übrigens gibt es noch viel mehr Modelle. Ich zeig euch nur die, die mir einigermaßen gefallen haben. Wer mehr Eindrücke will kann ja mal die Facebookseite von P&C besuchen.

//And these are the glittering ones! I love the golden ones. Actually I'm so addicted to gold studd. Don't know why. If you want to see more dresses you can have a look on the facebookpage of P&C.


//Last but not least ein Beitrag von CenterTV zur Bambi Fashion Night! Ab 02:44 Min. könnt ihr Ravi und mich sehen.

//Last but not least a video about this great show. You can see me and Ravi on 02:44 mins. Of course in german.


Zur Verfügung gestellt von center.tv Düsseldorf.