Freitag, 15. Februar 2013

Xerxes

Es ist eine der besten Inszenierungen, die ich bislang von einer Oper gesehen habe und ihr könnt mir glauben, ich habe schon einige gesehen. Xerxes - eine Oper von Georg Friedrich Händel war in den letzten Wochen, unter der Regie von Stefan Herheim, in Düsseldorf zu sehen. Die pompöse Bühnenpracht und Kostüme sorgten für ein ausverkauftes Haus. Im Stile des Barocks, obwohl sie zu Händels Zeiten schon längst out war, entgegnen uns die Darsteller. Die Wende des Barocks wird mit einem Theater im Theater gezeigt und mit modernen Elementen umgarnt. So tritt der Chor am Ende des Stücks in Jeans und Sneakers auf und rundet die Oper ab. Es ist eine der witzigsten Opern, die ich bisher gesehen habe. Gerade die Szene, in der Xerxes, gesungen vom berühmten Countertenor Valer Barna-Sabadus Amastris (Katarina Bradic) verführt, brachte viele zum lachen. Sexistisch angehaucht und mit einem witzigen Wortspiel, bei dem aus Xerxes Sex Rex wird. Wer sich jetzt fragt, was ein Countertenor ist: Es ist ein Mann, der wunderbar im Sopran singen kann. Früher haben viele Kastraten solche Parts gespielt. Heute beweisen die Countertenöre, dass man dafür kein Kastrat sein muss. Wirklich erstaunlich und eine Premiere meinerseits. Noch nie zuvor habe ich einem Countertenor live lauschen dürfen. Zu meinem Erstaunen wurde die Oper größtenteils in deutsch, statt italienisch gesungen. Zudem auch noch sehr verständlich, sodass die Übersetzung am Banner nicht mehr von Nöten war.

Fotos von Hans Jörg Michel


Xerxes und Romilda


Worum geht es in Xerxes? 

Alles beginnt damit, dass der persische König und Tyrann Xerxes Romilda (Brigitte Geller) zur Frau nehmen will. Sie ist allerdings die Geliebte seines Bruders Arsamanes (Terry Wey). Romilda schwört Arsamanes ihm treu zu bleiben und seinen Bruder nicht zu heiraten. Ihre Schwester Atalanta (Anke Krabbe) ist jedoch in Arsamanes verliebt und versucht alles, um die Liebe zu zerstören.
Eigentlich ist Xerxes bereits verlobt, mit der Prinzessin Amastris, die sich als junger Soldat verkleidet und das Geschehen beobachtet. Sie hört, wie Xerxes über seine neu entflammte Liebe spricht und dem Vater der Schwestern Ariodates (Torben Jürgens) verspricht, dass sie einen Prinzen heiraten werde, der ihm selbst ebenbürtig sei. Ein hin und her der Intrigen tritt ein, doch am Ende wird Xerxes Opfer seiner eigenen, wage gehaltenen Worte an Ariodates. Er denkt, dass nur Arsamenes gemeint sein kann und vermählt das junge Glück. Xerxes ist völlig außer sich und in diesem Moment entarnt sich Amastris, die ihn erst töten will. Doch Xerxes zeigt sich reumütig und bittet um Verzeihung, woraufhin sie sich in die Arme fallen.

Xerxes und Ariodates

Der Abend begann mit einer nicht berauschend klingenden Ankündigung. Es stand wohl um die Mittagszeit bereits nicht gut und man befürchtete, dass man uns Opernliebhaber alle nach Hause schicken müsse, denn Valer Barna-Sabadus hatte mit einer Erkältung zu kämpfen. Der Arzt hatte ihm gesagt, er könne nicht singen. Doch man fand eine gute Lösung. Eine wunderbare Opernsängerin kam eingeflogen und übernahm die Soloparts auf italienisch. Valer sang bei den Dialogen selbst, so gut und laut er konnte. Es war trotz allem eine gelungene Aufführung und sein Geld wert. Zwar hätte man gerne den berühmten Countertenor in voller Pracht gehört, aber ab und an seiner Stimme lauschen zu dürfen, war immerhin ein Vergnügen. Musikalisch etwas zu harmonisch, aber so kennt man Händel. Oft geriet die Musik auch eher in den Hintergrund, weil man so gebannt vom Bühnenspektakel war. Ich kann nur sagen, dass die Rheinoper zurecht ausverkauft war und ich die Oper immer wieder ansehen würde. Viele witzige Szenen, schon zu Beginn, bei der süße Schäfchen auf der Bühne herum lungern und ihr Geschäft auf Xerxes Schuhe erledigen.




Kommentare:

  1. Überraschend wunderbarer Eintrag über Oper. Ich habe nun nicht ganz rauslesen können, ob es die letzte Aufführung war, die du bräuchtest, oder ob man noch die Möglichkeit hat es zu sehen? Werde es definitiv nach diesem Kommentar nachschauen- ich freue mich auf weitere posts dieser Art
    Xx
    Nana from na-ta-ri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es gibt heute eine und am 17.2. allerdings sind alle Tickets schon ausverkauft

      Löschen
  2. I couldn't understand anything, but it looks great! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das Bühnenstück hört sich sehr interessant an und die Kostüme sehen wircklich pompös aus :)

    AntwortenLöschen