Donnerstag, 28. Februar 2013

What's going on?

//Ich weiß, ich vernachlässige den Blog ganz schön. Ich kann es zwar immer wieder auf das Wetter schieben, aber auch meine Hausarbeiten und diverse andere Angelegenheiten rauben mir einfach die Zeit. Es fehlt mir zudem irgendwie an Inspiration. Wenn ihr mich die letzten Tage gesehen hättet, hättet ihr mich wohl nicht erkannt.Stylish ist anders, kann ich dazu nur sagen.
In zwei Wochen fliege ich nach Istanbul und da werde ich euch erstmal Eindrücke der Stadt zeigen, sowohl auch Outfitfotos. Ich freue mich schon sehr darauf, meine Familie und Freunde zu sehen. Ablenkung kann ich gut gebrauchen, auch wenn ich dort noch an meinen Hausarbeiten weiter arbeiten muss. Die andere Umgebung wird mir aber gut tun, davon bin ich überzeugt. 
Da ich momentan ziemlich unkreativ bezüglich meines Blogs bin, wollte ich euch fragen, ob ihr irgendwelche Wünsche für kommende Posts habt. Schreibt mir sie einfach in einem Kommentar. Vielleicht wollt ihr ja mal was Anderes, als Outfitposts sehen, oder habt einfach eine Frage auf dem Herzen, die einen Post zur Beantwortung verdient hätte. Scheut euch nicht und fragt los. 

//I know I am not spending much time on my blog. It's a mix about the bad wheather here in germany and all the other stuff I have to do right now. I have to write some term papers and also have other things to do. Very busy. And I also don't have inspiration right now. If you could have seen me the last days you would not have recognize me. Well in two weeks I'll be in Istanbul and am going to show you the city and more outfitposts. I am very happy to see my family and friends there again. Even if I still have to work on my term papers. But this little change will be good for me.
I am very uncreative at the moment so I wanted you to ask if you have any wishes or questions for later posts. Maybe you want to see something else than outfits, or want to know more about me. Just write a comment and let me know! 

Cheers!


Sonntag, 24. Februar 2013

Flowerful

Meine Laune hat sich vom Keller verabschiedet und hat es immerhin schon mal ins Erdgeschoss geschafft. Trotzdem ödet mich der Schnee und die kühlen Temperaturen an. Ich kann mich auch nicht raus quälen, um Fotos für den Blog zu machen. Darum gibt es mal wieder welche von drinnen. Ich weiß, die Fotos sind nicht so wunderbar, aber mein innerer Schweinehund gewinnt zumindest bei diesem Thema. Momentan habe ich auch nicht sehr viel Zeit. Die Arbeit ruft und da ich Ferien habe, nutze ich natürlich auch die Tage um meine Freunde, die ich sonst eher selten zu Gesicht bekomme, zu sehen. Sie sind quasi meine Pause, denn gerade sitze ich an einer Hausarbeit dessen Thema mir überhaupt nicht liegt. Trotzdem muss ich irgendwie 25 Seiten füllen und quäle mich jeden Tag durch die wenige Sekundärliteratur und versuche mir irgendetwas aus den Finger zu ziehen, damit die Arbeit wenigstens an Struktur gewinnt. Zudem muss ich sie bald fertig bekommen, weil sich sonst mein erstellter Zeitplan etwas verzögert. Ich muss nämlich noch zwei weitere Arbeiten schreiben, die aber sicherlich schneller geschrieben werden, da mir deren Themen behaglicher erscheinen. Im März fliege ich noch nach Istanbul und sehe mich schon weiter an den Hausarbeiten schreiben. Das lässt sich wohl nicht vermeiden. Also eher kein wirklicher Urlaub. Naja, was solls.





Top - Urban Outfitters
Pants - H&M
Shoes - ?
Bag - Ann-Christine
Necklace - Mango

Donnerstag, 21. Februar 2013

Studded Blouse

Heute gibt es nicht viel zu lesen. Meine Laune ist irgendwie im Keller, was vielleicht auch an dem Schnee liegt, der heute vom Himmel fiel, aber zum Glück nicht liegen blieb. Mir ist einfach kalt und ich kann die grauen Wolken nicht mehr ertragen. Ich will Frühling und ein wenig Farbe. Dementsprechend sieht auch mein Outfit aus. Schwarz und Weiß. Sehr originell, aber meine Laune für frische Farben ist gerade irgendwo in der dunkelsten Gegend meines Geistes verschwunden...




Blouse - H&M
Skirt - Ann-Christine
Shoes - New Yorker
Bag - Ann-Christine

Dienstag, 19. Februar 2013

Carrie Bag - DIY

Ich weiß nicht wer von euch die Serie The Carrie Diaries bereits verfolgt, oder das Buch schon gelesen hat, aber direkt in der ersten Folge kommt eine Szene vor, in der Carrie die Tasche ihrer Mutter sucht. Sie sucht sie bei ihrer Schwester und muss feststellen, dass sie die Tasche quasi zerstört hat. In ihrem Versteck ist nämlich weißer Nagellack ausgelaufen und die Tasche hat es mit abbekommen. Kreativ wie Carrie ist, lässt sie sich davon nicht unterkriegen und verziert die Tasche mit weiteren Farben ihrer Nagellackkollektion. Zudem schreibt sie noch ihren Namen auf die Tasche. 
Das wollte ich auch versuchen, auch wenn mir mein Name nicht gerade gut gelungen ist. Das ist wirklich schwer, vor allem weil ich mir eine Tasche rausgesucht habe, die keine glatte Oberfläche hat. Aber trotz allem gefällt mir mein Ergebnis. Zudem braucht man wirklich nicht viel. Die Tasche habe ich mir für schlappe 9 Euro bei Amazon bestellt. Ich brauchte nur noch Nagellack, Nagellackentferner und einen Pinsel. Alles Dinge, die ich zu Hause schon parat hatte. Ich habe den Pinsel immer wieder in Nagellackentferner eingetaucht und dann wieder in die Nagellackflasche. So wird die Konsistenz etwas flüssiger und man kann den Lack einfacher über die Tasche streuen. Das Ganze habe ich dann über Nacht trocknen lassen und tada, fertig ist meine eigene Missy-Bag. Man kann natürlich auch den Namen weg lassen und nur die Tasche mit Sprenkeln verzieren. Ganz wie ihr mögt.


Sonntag, 17. Februar 2013

Gold

Ich weiß, die Frisur passt gar nicht zum Outfit. Aber auch ein Blogger hat nicht immer Zeit und wenn dann mal ein freier Tag sich einrichtet, nimmt man gerne mal mehrere Outfits an einem Tag auf. Da ich das Glück hatte, an jenem Tag vom Regen überfallen zu werden, musste ich mich beeilen und habe meine Triss Merigold-Frisur aus dem Spiel The Witcher einfach gelassen. Asche auf mein Haupt, aber ich hoffe, ihr verzeiht es. Die Lederjacke habt ihr bereit im Dezember gesehen. Tom Tailor war so nett und hatte sie mir zu Weihnachten geschenkt. Ich hatte mich sofort in sie verliebt und war natürlich mega glücklich, als das Paket ankam. Leider ist das Wetter ja zu kalt dafür, trotzdem wollte ich endlich mal einen Post mit ihr machen. Das Shirt habt ihr auch schon gesehen. Es wurde von der lieben Irina von Lola Finn designed und sie war so lieb, mir ein Exemplar zu schicken. Ich liebe dieses Shirt und sobald es wärmer ist wird es auch häufiger getragen werden. Ich stehe total drauf. Dann werdet ihr auch mehr vom Schnitt sehen können. Die Hose ist meine neue Lieblingsjeans von Glamorous. Sie hat auch noch eine kleine Besonderheit. Ich werde euch unten den Link zur Hose reinstellen, dann seht ihr, worum es sich handelt. Tja, was kann ich euch noch erzählen. Ich bin mit vielen Büchern zu Hause eingedeckt und arbeite fleißig an einer meiner drei Hausarbeiten. Also eher tote Hose. Das ändert sich aber hoffentlich bald. Einfach eisern weiter arbeiten und schnell fertig werden. Gerade die derzeitige Arbeit bereitet mir Magenschmerzen, da sie über Fontane handelt und dieser Herr nicht gerade zu meinen Lieblingsautoren zählt. Tja, im Master ist die Kursauswahl nun einmal bescheiden. Da muss man durch. Oder eher ich. Aber ich bin zuversichtlich. Irgendwie, werde ich zu diesem Thema schon 25 Seiten zusammen tippen können. Wäre doch gelacht, wenn ich Quasselstrippe das nicht könnte...




Jacket - Tom Tailor
Shirt - Irina (click)
Jeans - Glamorous (click)
Necklace - Oasap
Earcuff - Ann-Christine
Earrings - Ann-Christine
Shoes - Ann-Christine

Freitag, 15. Februar 2013

Xerxes

Es ist eine der besten Inszenierungen, die ich bislang von einer Oper gesehen habe und ihr könnt mir glauben, ich habe schon einige gesehen. Xerxes - eine Oper von Georg Friedrich Händel war in den letzten Wochen, unter der Regie von Stefan Herheim, in Düsseldorf zu sehen. Die pompöse Bühnenpracht und Kostüme sorgten für ein ausverkauftes Haus. Im Stile des Barocks, obwohl sie zu Händels Zeiten schon längst out war, entgegnen uns die Darsteller. Die Wende des Barocks wird mit einem Theater im Theater gezeigt und mit modernen Elementen umgarnt. So tritt der Chor am Ende des Stücks in Jeans und Sneakers auf und rundet die Oper ab. Es ist eine der witzigsten Opern, die ich bisher gesehen habe. Gerade die Szene, in der Xerxes, gesungen vom berühmten Countertenor Valer Barna-Sabadus Amastris (Katarina Bradic) verführt, brachte viele zum lachen. Sexistisch angehaucht und mit einem witzigen Wortspiel, bei dem aus Xerxes Sex Rex wird. Wer sich jetzt fragt, was ein Countertenor ist: Es ist ein Mann, der wunderbar im Sopran singen kann. Früher haben viele Kastraten solche Parts gespielt. Heute beweisen die Countertenöre, dass man dafür kein Kastrat sein muss. Wirklich erstaunlich und eine Premiere meinerseits. Noch nie zuvor habe ich einem Countertenor live lauschen dürfen. Zu meinem Erstaunen wurde die Oper größtenteils in deutsch, statt italienisch gesungen. Zudem auch noch sehr verständlich, sodass die Übersetzung am Banner nicht mehr von Nöten war.

Fotos von Hans Jörg Michel


Xerxes und Romilda


Worum geht es in Xerxes? 

Alles beginnt damit, dass der persische König und Tyrann Xerxes Romilda (Brigitte Geller) zur Frau nehmen will. Sie ist allerdings die Geliebte seines Bruders Arsamanes (Terry Wey). Romilda schwört Arsamanes ihm treu zu bleiben und seinen Bruder nicht zu heiraten. Ihre Schwester Atalanta (Anke Krabbe) ist jedoch in Arsamanes verliebt und versucht alles, um die Liebe zu zerstören.
Eigentlich ist Xerxes bereits verlobt, mit der Prinzessin Amastris, die sich als junger Soldat verkleidet und das Geschehen beobachtet. Sie hört, wie Xerxes über seine neu entflammte Liebe spricht und dem Vater der Schwestern Ariodates (Torben Jürgens) verspricht, dass sie einen Prinzen heiraten werde, der ihm selbst ebenbürtig sei. Ein hin und her der Intrigen tritt ein, doch am Ende wird Xerxes Opfer seiner eigenen, wage gehaltenen Worte an Ariodates. Er denkt, dass nur Arsamenes gemeint sein kann und vermählt das junge Glück. Xerxes ist völlig außer sich und in diesem Moment entarnt sich Amastris, die ihn erst töten will. Doch Xerxes zeigt sich reumütig und bittet um Verzeihung, woraufhin sie sich in die Arme fallen.

Xerxes und Ariodates

Der Abend begann mit einer nicht berauschend klingenden Ankündigung. Es stand wohl um die Mittagszeit bereits nicht gut und man befürchtete, dass man uns Opernliebhaber alle nach Hause schicken müsse, denn Valer Barna-Sabadus hatte mit einer Erkältung zu kämpfen. Der Arzt hatte ihm gesagt, er könne nicht singen. Doch man fand eine gute Lösung. Eine wunderbare Opernsängerin kam eingeflogen und übernahm die Soloparts auf italienisch. Valer sang bei den Dialogen selbst, so gut und laut er konnte. Es war trotz allem eine gelungene Aufführung und sein Geld wert. Zwar hätte man gerne den berühmten Countertenor in voller Pracht gehört, aber ab und an seiner Stimme lauschen zu dürfen, war immerhin ein Vergnügen. Musikalisch etwas zu harmonisch, aber so kennt man Händel. Oft geriet die Musik auch eher in den Hintergrund, weil man so gebannt vom Bühnenspektakel war. Ich kann nur sagen, dass die Rheinoper zurecht ausverkauft war und ich die Oper immer wieder ansehen würde. Viele witzige Szenen, schon zu Beginn, bei der süße Schäfchen auf der Bühne herum lungern und ihr Geschäft auf Xerxes Schuhe erledigen.




Dienstag, 12. Februar 2013

Be a Bird of Paradise

//Dann hat man wenigstens ein bisschen das Gefühl von Frühling. Eigentlich ist das Wetter ja der Zeit entsprechend, aber meine innere Uhr wünscht sich den Frühling herbei. Mildere Temperaturen, Sonnenschein und fröhlichere Gesichter. Vor allem, wenn man in den Läden die neuen Kollektionen sieht, will man es doch endlich wärmer haben. Wann soll man denn sonst die neuen Einkäufe tragen? Gut, bei mir war es jetzt zwar nicht viel, trotzdem möchte ich gewisse Stücke aus meinem Kleiderschrank endlich mal wieder ausführen dürfen. Aber dafür bibbern? Nein, danke! 
Dieses Outfit hatte ich bei der Fashion Woche in Düsseldorf an. Ich habe mir nur einen Tag dafür eingerichtet und auch nur InWear und Tom Tailor besucht. Seit der Fashion Week in Berlin hatte ich zu mehr nicht Nerv und diese Marken haben mich immerhin interessiert. Ihr konntet ja in den letzten Posts auch schon meine festgehaltenen Eindrücke sehen. Mir war nach bunt zu Mute und darum durfte es dieses Kleid hier sein. Paradiesvogel Missy - Guten Tag wünsche ich!

//Then you feel a bit of spring. Actually the wheather is normal for that time but my inner clock wishes that it would be spring now. Milder temperatures, sunshine and nicer faces. And when I see those pretty new pieces in the stores I just feel bad, because even if I'm going to buy them, I can't wear them yet! Well I haven't bought so many things, but there are many in my closet which I really would like to carry out. But to jitter for it? No, thanks!
I was wearing this outfit during those fashion days in Düsseldorf. I have been visiting just two labels on one day. Tom Tailor and InWear. You could see some impressions of those showrooms in some of my last posts. I wanted to be colorful on that day so I chose this nice dress. 
Bird of Paradise Missy - Have a good day! 





Dress - Ann-Christine
Coat - New Yorker
Bag - Ann-Christine
Shoes - MQ23 (Amazon)
Earrings - Primark

Sonntag, 10. Februar 2013

Gold&Black

Schwarz und Gold gehen für mich immer. Zur Zeit auch meine absoluten Favoriten. Noch trotze ich den Frühlingsfarben, aber ich sehe es schon kommen, dass die farbenfrohen Stücke auch bald mein Herz erobern werden. Diese Bluse ist von Glamorous und ich liebe sie! Sie fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an, sitzt einfach gut und mir gefällt der Schnitt, sowohl die Details sehr gut. Wird sicherlich ein Stück, dass ich auch mal in der Oper tragen werde, mit einem schicken Rock, oder so. Mal schauen. Übrigens kam meine Mango Bestellung auch mal an. Ein Wunder, aber immerhin.

Hat eigentlich irgendjemand von euch Karneval gefeiert? Ich musste einen Tag gewissermaßen feiern, da der Karnevalszug direkt vor meiner Wohnung vorbei zog. Also gingen wir mit ein paar Freunden in die Küche, öffneten das Fenster und wurden mit Süßigkeiten überschüttet. Irgendwie bereitet es den Werfern Spaß, ein Ziel zu haben und die Leckereien durch mein Fenster zu werfen. Unfälle sind da nicht ausgeschlossen. Einer der Kumpanen hat die gute Milka Schokolade gegen sein Kinn bekommen, fiel heftigst zu boden und hatte sogar eine kleine Platzwunde. War Youtube reif. Pflaster drauf und gut war dann auch. Ich bin ja kein großer Karnevalfan. Ihr?



Blouse - Glamorous
Skirt - New Yorker
Shoes - Ann-Christine
Bag - New Look

Donnerstag, 7. Februar 2013

[Anzeige] Be Inspired - Be Glamorous

 - Werbung - 

//Das ich ein großer Fan von Glamorous bin, habt ihr ja in diesem Post schon lesen können. Die Lederjacke gehört zu meinen absoluten Lieblingen und wurde von mir auf der Fashion Week auch ständig getragen. Nun habe ich wieder Post von Glamorous bekommen und ich bin so verliebt! Verliebt in dieses wunderbare Spitzenkleid, mit Nieten an den Schultern. Es passt perfekt und ich finde es einfach nur wundervoll. Ich bin echt begeistert von dieser Marke. Ich habe noch eine Hose und eine Bluse bekommen und auch die beiden passen wie angegossen! Outfitposts folgen noch. Selten erlebe ich es, dass wirklich alles so gut sitzt und mir auch noch steht. Darum bin ich bei Online-Bestellungen auch immer vorsichtig. Bei Glamorous brauch ich anscheinend keine Bedenken zu haben, was das angeht. Positiv ist auch, dass das Paket relativ schnell ankam. Nur wenige Tage hat es gedauert und das, obwohl die Sachen ja aus England kommen. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich auf meine Mango-Bestellung schon seit zwei Wochen warte!
 Ich habe wirklich bisher nur gute Erfahrungen mit Glamorous gemacht und habe mir auch öfter bei Karstadt schon einige Stücke gegönnt. Dort findet man nämlich ab und an einige tolle Stücke für nicht all zu viel Geld. Mein Fazit: I love Glamorous! 

Die Frisur ist übrigens inspiriert von Triss Merigold entstanden. Eine Zauberin aus dem Spiel The Witcher und der Buchreihe zum Hexer Geralt von Riva. Ich bin süchtig nach beidem. 


//As you might have read in this post I am a huge fan of Glamorous. A great label with fabulous styles. I got a leather jacket from Glamorous and it's one of my favorite ones. I love it and have worn it a lot at the Fashion Week in Berlin. Today I got a new parcel from Glamorous with fabulous pieces. I am so in love! In love with this beautiful black lace dress! It has studded shoulders and is just adorable. I am really excited about this label! I also got a great jeans and beautiful blouse and both are fitting perfectly. You are going to see them soon. I rarely have the case, that everything I ordered from an online shop is fitting so well to me, so that I don't have to return it. I'm always careful when I'm ordering something from an online shop but with Glamorous I don't have to be afraid, that I have to return something. Also great about it is, that the parcel has arrived very quickly, even with the fact that it was send from England. Thumbs up for this service! By the way I am still waiting for my order from Mango (for 2 weeks now!). I have really just made great experiences with Glamorous and can just advice it! My conclusion: I love Glamorous! 

By the way my hair was inspired by the witch Triss Merigold of the game The Witcher and the book series about Geralt von Riva. I'm addicted to both! 




Dress - Glamorous (get it here)
Shoes - Ann-Christine
Bag - New Look
Earrings - Primark

Dienstag, 5. Februar 2013

InWear Showroom

Am Wochenende lud InWear zum Showroom ein. Gemeinsam mit Jacqueline sind wir nach Düsseldorf gefahren, um uns die neue Kollektion anzusehen. Die liebe Vanessa, die ich bei einem Karstadtevent kennen lernen durfte, erklärte uns die Gedanken zur Kollektion. Edgy Elegance heißt das Motto - eine Mischung aus schick und casual. So fällt die Pailetten besetzte Bomberjacke sofort auf, die ich gleich ins Herz geschlossen habe. Sie steht für den Mix aus Eleganz und Komfort. Zudem ist die Kollektion sehr Rocklastig. Weg von Hosen und Kleidern und wieder zurück zum Rock, das war der Gedanke der Designerin. Dabei hat es Jacqueline und mir der tolle Pailettenrock natürlich am meisten angetan. Pailetten sind nun einmal immer toll. Im Lookbook wurde er sehr lässig mit einem schicken Pullover kombiniert, eben alltagstauglich. Damit wird uns Frauen auch gezeigt, dass schicke Kleidungsstücke nicht immer für besondere Anlässe gebraucht werden müssen. Statt sie im Schrank versauern zu lassen, sollte man gewisse Teile eben doch versuchen, casual umzusetzen. Die Kollektion wird von der Farbe Schwarz dominiert. Auch einige Metallicfarben fallen auf - das Erste, was ich beim Anblick dieser tollen Auswahl dachte war: Für die Trends der FashionWeek hat auch Inwear ein Gespür - und das, obwohl die Kollektion schon viel früher entworfen wurde. InWear gehört in meinen Augen zu den Labels, die einfach um eine Nasenspitze weiter sind, als gewisse andere Marken und die Trends, auf die ich auch ein Auge geworfen habe, schon bald auf den Markt bringen werden. Ich muss noch zum Abschluss sagen, dass ich es einfach toll finde, wieviele unterschiedliche Stile man mit den Stücken von InWear kreieren kann. Auf dem ersten Blick wirken sie so, als gehörten sie alle dem selben Stil an und, dass sie nicht sehr variabel sind. Beschäftigt man sich allerdings etwas mehr mit ihnen und stöbert mehr herum, bemerkt man doch die Vielseitigkeit dieser Marke. Looks mit denen man auf der 5th Avenue in New York eine tolle Figur macht, werden wir hoffentlich auch bald auf den deutschen Straßen sehen. Um an dieser Stelle InWear zu zitieren: The InWear woman knows how to get the most out of what life in the city has to offer, and lives completely in the moment. Ach, ich muss euch einfach mal das Lookbook zeigen, dann wisst ihr, was ich meine. Bis dahin erstmal einige Impressionen aus dem Showroom!

Was mich betrifft, ich habe mir schon ein Kleid von InWear zugelegt, aber darüber werdet ihr demnächst mehr erfahren.












Die Bomberjacke mit Pailetten, worüber ihr oben schon etwas gelesen habt.



Montag, 4. Februar 2013

Oh Windy Day

Da meint es das Wetter ja mal wieder gut mit uns. Immerhin braucht man sich vorerst keine Gedanken um seine Frisur zu machen. Dank des stürmischen Winds bringt auch das beste Haarspray nichts. Wenigstens ergeht es allen Frauen so. Bis das Wetter sich bessert werde ich wohl meinen Mützen treu bleiben, oder dem Dutt. Übrigens war es ein großer Fehler an diesem Tag einen Rock anzuziehen. Als ich aus dem Fenster gesehen hatte, war es noch nicht so windig. Zumindest sah es nicht danach aus. Zum Glück war ich nicht all zu lange draußen und habe wenig später meinen Rock gegen eine gemütliche Leggings eingetauscht. Trotzdem habe ich mir gedacht, warum ich meine Haare frisiert hatte. Von der Frisur ist zumindest nichts mehr zu erkennen. Oh Frühling, bitte komm bald, damit wir der Marylin Monroe-Perfomance entgehen können. 



Vest - New Yorker
Sweater - Mango
Necklace - Mango
Skirt - Ann-Christine
Boots - Ann-Christine

Sonntag, 3. Februar 2013

Tom Tailor Showroom

Gestern lud Tom Tailor zum Showroom ein. Neben der Beschauung einer tollen Kollektion für den Herbst/Winter 2013, wurde man mit diversen Köstlichkeiten versorgt. Da ging in einem das Bloggerherz auf und statt ersteinmal zu essen wurde fotografiert wie beim roten Teppich. 
Bei meinem letzten Besuch im Showroom hat mich Tom Tailor schon vollkommen überzeugt. Bereits vorher stöberte ich gerne in den Stores, oder bei P&C herum. Ich freue mich schon auf die neue Kollektion, die in etwa ab Juli in die Läden kommt. Flauschige Sweater, mit tollen Motiven und Schnitten, fetzige T-Shirts und der heiß geliebte Parka wird uns erhalten bleiben. Lederröcke und Kleider bleiben im Trend und werden in Farben wie Rot unsere Herzen erobern. Ich bin mal wieder sehr begeistert und habe bereits einige Lieblingsstücke heraus gepickt. Da werde ich ab Juli die Augen offen halten und sie so schnell wie möglich ergattern. Vor allem der weiße Sweater mit dem Tigerkopf hat es mir angetan. Zudem sieht er so kuschelig aus, das man ihn einfach haben muss.  Der Cardigan hat mich ebenso überzeugt und in meinem Kopf schwirren bereits einige Outfitideen herum. Tom Tailor überzeugt einfach mit den verschiedenen Stilen für jede Altergruppe und mit der Liebe zum Detail. So wurde in dieser Kollektion viel Wert darauf gelegt, dass man eine Zweifarbigkeit, oder auch zwei Muster in die Stücke mit einbaut. Wenn man die Ärmel der Blusen umkrämpelt, findet man eine Andersfarbigkeit vor und kann so dem Outfit noch einen gewissen Pepp verleihen. Am ersten Foto könnt ihr dies leicht angedeutet sehen. Der umgekrämpelte Ärmel hat andere Farben, als die Bluse an sich. Wer genau hinschaut, wird es sehen. Dieser Gedanke setzt sich an vielen Stellen durch. Wenn man die Führung mit macht spürt man einfach die Liebe zur Mode und das macht Tom Tailor so sympathisch.
Schicke Jeansshorts sind bei Tom Tailor auch wieder im Trend. In den verschiedensten Variationen, von schlicht, bis batik, bis zum Blumenmuster. Alles dabei, was das Herz der Shortsliebhaber begehrt. 
Wer noch mehr Eindrücke ergattern will kann ja bei den anderen Mädels, die gestern mit dabei sein durften, vorbei schauen. Ein großes Bloggertreffen mit tollen Gesprächen und vielen Lachern! Es war ein toller Abend und an dieser Stelle noch mal ein großes Lob und Dankeschön an die Mädels von Tom Tailor, die ihn überhaupt möglich gemacht haben!


So, hoffentlich habe ich niemanden vergessen!