Sonntag, 21. Dezember 2014

2014 - Meine Highlights

Das Jahr ist bald vorbei und wieder denken wir uns alle meine Güte wie schnell die Zeit vergeht. Oder geht es jemanden von euch nicht so? Das Jahr 2014 ging meines Erachtens sehr schnell rum und obwohl man eigentlich viel erlebt hat, kommt es einem doch so wenig vor. Was in diesem Jahr wohl das wichtigste Ereignis von allen ist, ist die Tatsache, dass mein Studium nun vorbei ist. Fünf volle Jahre habe ich mich dem Studium der Germanistik gewidmet und habe die letzten sechs Monate damit verbracht, meine Masterarbeit zu schreiben. Es ist wirklich ein komisches Gefühl, wenn man eine derartige Arbeit in den Händen hält und weiß, dass man damit einen tollen Abschnitt seines Lebens nun endgültig schließt. Meine Studienzeit war toll, obwohl viele von uns manchmal kurz vor einem Nervenzusammenbruch standen. Ihr ahnt gar nicht, wie viele Hausarbeiten ich in den letzten vier Semestern in kürzester Zeit schreiben musste. Aufgrunddessen bin ich einerseits froh, dass dieser Teil nun endlich ein Ende hat und ich etwas Erholung finde, andererseits macht es mich traurig, dass ich in keinem Seminar mehr sitzen und über tolle Texte diskutieren werde. Diejenigen von euch, die auch studieren wissen wohl, was ich mit dem Teil der Erholung meine. In meinem Masterstudium hatte ich nie eine Pause. Ich musste durchgehend Hausarbeiten schreiben. Natürlich schreibt man nicht jeden Tag daran, aber man ist mit den Gedanken immer bei diesen Arbeiten. Zumindest geht es mir so und darum konnte ich die gesamte Zeit über nie richtig abschalten. Jetzt, da nun alles vorbei ist, die Masterarbeit gedruckt und gebunden, kann ich endlich entspannen und den Stress von mir lassen. Ich muss nicht mehr daran denken, dass ich bis zu einem gewissen Zeitpunkt so und so viele Texte gelesen haben muss, oder dass ich bis dahin dieses Kapitel geschrieben haben muss. Ich mag mich da selbst immer unter Druck gesetzt haben, aber so bin ich und das kann ich nicht ablassen. 


Kommen wir nun zu vergnüglicheren Dingen. Das erste Highlight, an das ich mich erinnere war mein Besuch in Istanbul. Aufgrund der Abschlussarbeit wusste ich, dass ich im Sommer es nicht wieder in die Türkei schaffen würde, darum flog ich im März für eine Woche meine Familie besuchen. Es war wie immer toll und alle meine Freunde haben sofort ihre Termine gecancelt nur um mich zu sehen. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie nah man sich stehen kann, trotz der Distanz. Unser Gruppentreffen war wie früher, wenn ich im Sommer etliche Wochen dort verbrachte und es ist jedes mal so, als hätten wir uns nie getrennt. Obwohl wir sonst relativ wenig Kontakt haben - zum Geburtstag wird mal gratuliert und zu Feiertagen und natürlich auch kurz gefragt, was es Neues gibt - wird alles stehen und liegen gelassen, sobald ich mal wieder im Lande bin. Das finde ich großartig und liebe sie darum alle sehr. Wen ich auch wieder gesehen habe ist die süße Kontes, der Hund meiner Tante. Ich liebe diesen Hund und es hat mich sehr traurig gemacht, als die Tierärztin meinte, sie würde nicht mehr lange Leben. Man hat ihr nur ein Jahr gegeben, aber sie lebt noch und ich hoffe, dass ich sie noch einmal sehen werde, bevor sie uns verlässt. Sie wird definitiv eine Leere hinterlassen.

Das nächste Highlight war ein Spaziergang mit dem Otter Nemo. Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art, welches ich erst im Mai eingelöst habe. Ich habe Nemo bereits im Jahr davor kennen lernen dürfen. Bei einem Besuch im Aquazoo kam er auf mich zugelaufen und ich sagte nur zu meiner Begleitung Guck mal! Ein Otter! Nemo beschnupperte mich und Herr Dr. Gettmann stellte uns vor. Er fragte mich, ob ich ein Foto von Nemo machen möchte und als ich dies bejahte fand ich Nemo plötzlich auf meiner Schulter wieder. Ab da war es um mich geschehen. Dieses süße Geschöpf hat sich einen Platz in meinem Herzen ergaunert und der Spaziergang mit ihm, hat mir unheimlich viel Freude bereitet. Ich hatte mir sogar extra Gummistiefel für den Ausflug besorgt, da Nemo eher mit uns spazieren ging, als umgekehrt. Durch Bäche und Schlamm mussten wir durch und am Ende hat er sich an mir abgetrocknet. Deswegen habe ich auch ein Handtuch drum, falls ihr euch wundert. Füttern durfte ich ihn auch und spielen natürlich. Es war ein toller Tag und definitiv eins der größten Highlights 2014.



Da ich in diesem Sommer nicht in die Türkei fliegen konnte, habe ich wo anders Urlaub gemacht und zwar am Chiemsee. Definitiv nicht der Urlaubsort erster Wahl, aber Dank Ferienwohnung konnte ich gleichzeitig was für meine Abschlussarbeit tun, aber eben auch etwas aus dem Alltagstrott rauskommen. So gab es mehrere Tagesausflüge nach Salzburg, aber auch München und der schönste und erholsamste Tag war wohl der in der Therme Erding. Leider bin ich noch am selben Abend krank geworden. Kaum kommt man einmal zur Ruhe, erwischt es einen. Typisch. Da ich auch nur zwei Wochen in Bayern war habe ich mich davon nicht abhalten lassen und habe mich trotzdem in die Sonne am See gelegt. Leider hat das Wetter nicht immer mitgespielt. So hat es in Salzburg immer geregnet und zwei Tage hat es sogar so stark gewittert, dass ich komplett zu Hause geblieben bin. So ist es eben, wenn man in Deutschland Urlaub macht. Ich habe in den vierzehn Tagen glaube ich nur an fünf Sonne gesehen. Mein Pech. 






Ansonsten war es dieses Jahr recht ruhig in meinem Leben. Die Abschlussarbeit hat nun einmal viel Zeit genommen. Ich habe zwar immer an den Wochenenden wirklich nichts dafür gemacht, da ich unter der Woche ja auch noch zusätzlich gearbeitet habe, aber da war man dann doch sehr fertig und hat keine großen Geschichten erlebt. Treffen mit Freunden, mal ins Kino und so weiter und sofort. Was für mich aber definitiv noch zu dieser Highlight-Reihe gehört ist Youtube. Ja, Youtube. Ich habe mich nach all den Jahren endlich getraut mal Videos zu drehen. Ursprünglich wollte ich nämlich statt dem Blog Youtube-Videos machen. Habe mich allerdings nicht getraut und dachte mir, dass ich auf dem Blog eben vielfältiger sein kann. Ich weiß nicht, woher die Eingebung in diesem Jahr kam, aber ich dachte auf einmal Probier es! und das habe ich auch. Ich finde die Kombination aus Blog und Videos eigentlich sehr gut. Vor allem, wenn man wie letztens ein Review zu einem Produkt schreibt und man dazu noch ein Tutorial sehen kann. Mich hatten ja einige Leser immer wieder gefragt, ob ich nicht mal AMU's zeigen kann und auch Videos dazu, aber ich habe mich stets geweigert. Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, warum. Nun ja, das waren meine besonderen Erlebnisse in diesem Jahr, die ich zumindest fotografisch festgehalten habe. Es ist natürlich noch viel mehr tolles passiert, aber das hier sind die Besten.

Wie war euer Jahr 2014? Was waren eure Lieblingsereignisse? Schreibt es mir!




1 Kommentar:

  1. OTTER *-* OMG Wie niedlich ist das denn? Ich will auch :D
    Du hattest wirklich ein erfolgreiches Jahr und ich wünsche dir viel Erfolg in 2015!

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen