Dienstag, 6. Oktober 2015

Eventbericht - TRENDMEISTER

Blogger-Event Trendmeister - Food of 2015
Ja, hier melde ich mich mal wieder. Kaum zu fassen, oder? Heute geht es mal um Essen. Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich gerne esse und vor allem auch koche. Ein Grund, weswegen ich zum Blogger-Event Trendmeister - The Food of 2015 eingeladen wurde. Das Spektakel fand im Steigenberger Parkhotel statt. Die Düsseldorfer wissen: Wow! - Genau das dachte ich auch. Die Blogger erwartete dort sogenannte Speeddates mit fünf Köstlichkeiten, dazu gab es reichlich Getränke und gute Musik.


MyMuesli

Fangen wir also mit dem ersten Speeddate an und zwar MyMuesli. Wir durften reichliche Sorten probieren und uns einige 2Go-Becher mit nach Hause nehmen. Ich habe mich natürlich direkt für das Protein-Müsli entschieden. Es schmeckt wirklich gut und sättigt. Ein Punkt der mich aber generell bei MyMuesli stört ist der Zuckergehalt. Dieser fällt natürlich je nach Müsli anders aus, aber erscheinen mir 20g Zucker pro 100g Müsli als etwas viel, vor allem wenn kaum bis gar keine Trockenfrüchte enthalten sind. Dieser Punkt ist für mich störend, da ich in meiner Ernährung stark darauf achte, möglichst wenig Haushaltszucker zu mir zu nehmen. Obst etc. ist natürlich ausgeschlossen, aber ich finde es wirklich schlimm, wo sich überall Haushaltszucker versteckt. Sogar in Naturjoghurt findet es sich wieder. Das heißt jetzt nicht, dass ich überhaupt keinen Zucker mehr esse, ganz im Gegenteilt. Ich finde nur diese versteckten Zucker unnötig. Aber zurück zu MyMuesli. Ich esse gerne Müsli morgens, mache mir das Müsli allerdings immer selbst und frisch, sodas ich genau weiß, was in meinem Müsli ist und vor allem, wieviel Zucker. Die Müslis von MyMuesli sind definitv alle sehr lecker und die 2Go-Becher sind ideal, für das Frühstück am Arbeitsplatz. Für jeden, dem der Zuckergehalt egal ist, kann ich die Müslis nur empfehlen. Ansonsten immer auf die Nährwerttabellen von den fertigen 2Go-Müslis achten. Es gibt natürlich welche, die weitaus weniger Zucker in 100g enthalten, ich hatte aber eins erwischt, wo mir die Angabe zu hoch war. Ich habe aber schon mal ein Müsli selbst erstellet und vor allem die neuen Proteinflocken verleiten mich dazu, mir dort demnächst ein zuckerarmes, proteinreiches Müsli selbst zu erstellen.

Maille - Senf

Maille Dijon

Das zweite Speeddate hatte ich mit Maille. Jeder der Maille nicht kennt, sollte definitiv mal eine Senfsorte probieren. Maille kenne ich schon seit etlichen Jahren. Bereits meine Oma hat gerne den Dijonnaise Senf gekauft und ich liebe ihn. Er gehört zu meiner Lieblingssenfsorte! Sowieso ist Senf das Größte und ja, ich esse sogar meine Pommes mit Senf. Ich durfte alle Sorten durchprobieren und was soll ich sagen? Sie sind alle himmlisch!

Schokolade von Original Beans

Original Beans
Das dritte Speeddate hatte ich mit leckerer Schokolade von Original Beans. Wirklich delikat und mit gutem Zweck. Für jede gekaufte Schokolade wird ein Baum gepflanzt. Man kann sogar verfolgen, woher genau die Kakaobohnen der Schokolade stammen. Zu jeder Tafel stehen Aromen bei, die durch den Standort in der Schokolade zu schmecken sind. Ich habe sie alle probiert und finde sie alle toll. Die 80%ige Zartbitterschokolade ist aber mein Favorit und angeblich hat sie sogar 0g Zucker. Kaum zu glauben, aber in punkto Schokolade, geht es mir sowieso um den Geschmack und ich liebe Zartbitter.
Kokoswasser



Speeddate Nr. 4: Kokoswasser pur, mit Pfirisch und grünem Tee Geschmack, mit Mango-Geschmack. Ich muss ehrlich gestehen, dass mein Verhältnis zu Kokoswasser nicht so gut ist. Mir schmeckt es einfach nicht und auch, wenn die Variante mit Pfirsich besser schmeckt, als das pure Wasser, wäre es nichts worauf ich Durst hätte. Angeblich soll es ja so gesund sein, aber ich denke, dass ich es nicht in meiner Ernährung brauche. Kokoswasser? Leider nein.
The Botanist - Gin


Zum letzten Speeddate kann ich leider gar nichts sagen. Es handelt sich um Gin mit Namen The Botanist. Die Schlange an diesem Stand war immer sehr lang, weil der Standbetreuer tolle Gin-Mixe für jeden individuell erstellt hat. Da ich kein Gin-Fan bin, habe ich mich gar nicht erst angestellt. Aber wer weiß, vielleicht hätte der nette Herr mich vom Gegenteil überzeugen können, wenn sich weniger Leute um diesen Stand gescharrt hätten.

1 Kommentar:

  1. Das mit dem Zucker kann ich auch nachvollziehen! Ich finde Zucker auch sehr oft überflüssig und trinke auch mittlerweile meinen Tee ohne oder greife auf Honig zurück :)) Das Event sieht super aus!

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot

    AntwortenLöschen